peez11_2017_bericht1


irish_2017_bericht













 










                                                           

                                                           

                                                           

                                                           


JHV 2011 bestätigt die PeeZ-Vorstandsarbeit

 

PeeZ e.V. bereitet sich auf die baldige

Übernahme des PeeZ vor

 

Seit nun mehr über 5 Jahren kämpft die KjG Niederbrechen mit ihren über 280 Mitgliedern um den Erhalt des PeeZ, ihrem geschätzten Domizil für die umfangreiche und erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit. Im Jahr 2007 gründete sich aus den Reihen der KjG der PeeZ-Verein, um als eingetragener Verein eine rechtliche Grundlage zu schaffen ein Gebäude erwerben und unterhalten zu können.

 

Der Vorsitzende Volker Heider berichtete bei der Jahreshauptversammlung des PeeZ-Vereins über die ersten und jüngsten Aktivitäten den Erhalt des PeeZ zu sichern.

Zur Historie: 2005 beschloss die Katholische Kirche aufgrund finanzieller Spar- und Kürzungsmaßnahmen das Pfarrzentrum zu schließen. Die KjG Niederbrechen ist mit ihren umfangreichen Aktionen Hauptnutzer des Jugendzentrums und reagierte sehr betroffen bezüglich der drohenden Schließung. Ein Arbeitskreis „PeeZ“ entwickelte sich, aus dem dann 2007 sich der PeeZ e.V. gründete und offiziell gegen die Schließung anging. Ein Finanzkonzept wurde erstellt und der Kirchegemeinde vorgelegt. Mitglieder wurden geworben, viele Gespräche mit Fachleuten bezüglich der anstehenden Gebäudeerhaltungsmaßnahmen und Debatten mit der Kirchenleitung wurden geführt.

Das Übernahmemodell „Erbpacht“ kam ins Gespräch. Aber der PeeZ-Verein und die

KjG erfuhren seitens der Kirchenleitung zuerst einmal Ablehnung.

Im April 2009 organisierte der Verein eine breite Unterschriftensammlung für den Erhalt des Jugendzentrums und konnte bei dem initiierten Bürgerforum den Vertretern der Kirche vor rund 130 Besuchern über 1380 Unterschriften überreichen und ihrem Ansinnen Nachdruck verleihen. Die Zivilgemeinde teilte dem PeeZ-Verein finanzielle Unterstützung zu und der PeeZ-Vorstand strebte erstmals den Kauf des Gebäudes an.

Im November 2009 teilte der katholische Pfarrverwaltungsrat dem PeeZ-Verein seine grundsätzliche Bereitschaft mit, „die Liegenschaft Pfarrzentrum“ an den Verein zu verkaufen. Zeitnah fand eine Sicherheitsprüfung und Gefahrenverhütungsschau des Kreisamtes statt, was erhebliche Brandschutzerneuerungsmaßnahmen erfordern wird.

Im April 2010 wurde der erste Kaufvertragsentwurf aufgesetzt und besprochen. Aufgrund eines zu erstellenden Brandschutzkonzeptes inklusive von geforderten Korrekturplanungen und des damit verbundenen Bauantrages sowie der Zerlegung der

Grundstücke auf denen das Pfarrzentrum und der Pfarrsaal mit Kindergarten sich befinden, war der PeeZ-Vorstand und der katholische Verwaltungsrat bis November 2010 mit der Abwicklung dieser Themen beansprucht. Nach Klärung der anfallenden Baumaßnahmen konnte im Januar 2011 ein aktueller Kostenplan zur Umsetzung erstellt und die weiteren Vertragsinhalte sowie Kostenübernahme bzw. –Aufteilung besprochen werden. Die Kirchenleitung war zunächst geneigt sich aus der Umsetzung –und Kostenübernahme der Brandschutzmaßnahmen herauszuziehen. Nach mehreren Vertragsgesprächen zwischen dem PeeZ-Vorstand und dem katholischen Verwaltungsrat konnte man sich nun darauf einigen, dass dreiviertel der zu erwartenden Kosten von der katholischen Pfarrgemeinde übernommen wird. Die Umsetzung und etwaige Mehrkosten bleiben jedoch nach dem Kauf in der Regie des PeeZ e.V..

Nach der Klärung von noch einigen kosmetischen Vertragsformulierungen und im Bestreben der baldigen Übernahme des Jugendzentrums plädierte der Vorstand bei der Jahreshauptversammlung für eine Unterzeichnung des finalen Kaufvertragsentwurfes.

Die Versammlung bestätigte die Vorstandsentscheidung nahezu einstimmig, wenngleich eine von der Kirchenleitung installierte Vertragsstrafe bei einem Scheitern des PeeZ-Vereins innerhalb der kommenden 10 Jahre und die Abgabe der Verantwortung der Brandschutzmaßnahmen an den Verein wenig Beifall auslöste.

Nun steht aus Sicht des PeeZ e.V. dem Kauf des Jugendzentrums nichts mehr im Wege und alle Mitglieder hoffen auf eine baldige und reibungslose Kaufabwicklung um alle anstehenden notwendigen Maßnahmen und Planungen umsetzen zu können

Auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung stand noch der Kassenbericht, die Entlastung des Vorstandes und die Bestätigung bzw. Neuwahl der Vorstandsmitglieder.

Die ehrenamtliche Arbeit und erbrachte Leistung sowie die einwandfreie Kassenführung des Vorstandes wurden von der Versammlung lobend zur Kenntnis genommen und der Vorstand in seinen Ämtern bestätigt: 1. Vorsitzender: Volker Heider, 2. Vorsitzender: Ralf Schupp, 1. Kassiererin: Anne Kremer, 2. Kassierer: Tobias Herbst und Schriftführer: Michael Dernbach.

Aufgrund der anstehenden baulichen Maßnahmen und um einen weiterhin reibungslosen Vermietungsablauf für Veranstaltungen zu gewährleisten, reaktiviert der Verein u.a. seine Teams „Bau” und „Bewirtschaftung“. Mitglieder die Talente bezüglich dieser Themeninhalte aufzuweisen haben können sich gerne beim Vorstand melden. Neue Fördermitglieder und/oder Spendengeber zur finanziellen Unterstützung sind immer gerne willkommen. Voller Tatendrang und Ideenreichtum sieht der PeeZ-Verein dem nahe gerückten Kauf des Jugendzentrums entgegen, um dieses für die Zukunft der umfangreichen und wertvollen Kinder- und Jugendbetreuung der KjG Niederbrechen bereit zu halten.


Ein schöner ROCK-FÜRS-PEEZ 2010

Damit der PeeZ-e.V. seine Finanzkraft zur Umsetzung der gesteckten Ziele aufbessert organisierte er mit der KjG Niederbrechen u.a. dieses Benefiz-Rockkonzert. Die Künstler der Bands hatten ihre Freude bei den Auftritten und konnten dem Publikum ihr Können unter Beweis stellen. Leider fiel die „Hausband“ Raketenklee aus Weilburg, die das erste Benefiz-Konzert mit initiierte, aus. „Eve’s Temptation“ mit Judith (Gesang) und Raphael (Gitarre und Gesang) sprangen kurzfristig ein und eröffneten gekonnt mit Balladen-Rock-Pop den Abend. Etliche Zuhörer bekundeten begeisterten Applaus und hätten gerne noch länger dieser stimmungsreichen Musik lauschen können.

Die zweite Band „Far Beneath“ mit Niklas (Gesang und Gitarre), Kevin (Schlagzeug), Bene (Bass und Gesang) und Mike (Gitarre) gaben ihren etwas rockigeren Grunge-Pop-Punk zum Besten.

Die dritte Band „Grandtry“ stammt aus Montabaur und die Musiker Nick (Gesang und Bass), Steven (Gitarre und Gesang), Sebastian (Gitarre) und Jan am Schlagzeug siedeln ihre Musik im Bereich Pop-Punk an. Aus ihrem kleinen Proberaum losgelassen platzten sie fast vor Energie und Freude nunmehr vor Publikum spielen zu können und das taten sie gekonnt und sehr engagiert.

Die vierte Band „Del Bombers“ aus der Region brachten mit Rock’n Roll die Beine des Publikums zum Schwingen. Die Interpreten Stefan, Hauby und Christian begeisterten ihre Fans und das PeeZ erlebte eine kleine Reise in die besten Zeiten von Elvis & Co. Das Kontrabaß von Hauby stand selten still. Die Spielfreude, der Rock’n Roll und der Swing von „Del Bombers“ sprang auf das Publikum über.

Ein gelungener Benefiz-Rock ohne nötige Ohrenstöpsel mit zufriedenen Veranstaltern brachte dem PeeZ-e.V. ca. 750 Euro ein.

Jahreshauptversammlung des PeeZ-Vereins 2010

Der PeeZ-Verein bereitet sich auf den Kauf
des Pfarrzentrums vor.

Der Vorstand des Vereins berichtete von den Vorbereitungen der vergangenen Monate das Pfarrzentrum von der Kirchengemeinde käuflich zu erwerben. Durch Anweisungen des Kreisbauamtes Limburg bezüglich vorzunehmender gebäudespezifischer Änderungen überwiegend den Brandschutz betreffend sind Ingenieurbüros beauftragt die nächsten Schritte vorzubereiten. Die dadurch folgenden Maßnahmen, verbunden mit der sicher zu stellenden Finanzierung, werden die Verantwortlichen noch einige Wochen beschäftigen.

Der 1. Vorsitzende Volker Heider erläuterte den Mitgliedern die anstehenden Ergänzungen bzw. Maßnahmen z.B. in Form von zu installierenden Brandschutztüren,
der PeeZ-Gebäudetrennung vom Pfarrsaal und der neu angedachten Heizungsanlage.
Die Kaufvertragsverhandlungen sind begonnen worden, befinden sich jedoch in gewisser Abhängigkeit von den anstehenden Veränderungsmaßnahmen.
Direkt nach dem Erwerb des Pfarrzentrums stehen weitere Renovierungsmaßnahmen an, welche die Sanitäranlagen, Fenster und Türen sowie die Bodenbeläge betreffen. Das werden die ersten kostenintensiven Posten sein, die der Verein zu bewältigen hat.
Bezüglich der Finanzen des PeeZ-Vereins informierte die 1. Kassiererin Anne Kremer die Versammlung. Im Hinblick auf den bevorstehenden Kauf des Pfarrzentrums wurde die Vereins-Satzung in ihrer vorliegenden Form bestätigt und verabschiedet.
Nach vollzogener Kassenprüfung wurde der Vorstand vom vergangenen Geschäftsjahr entlastet und die anstehenden Neuwahlen eingeleitet. Die bisherige Schriftführerin Katharina Drechsel kandidierte nicht mehr und schied somit aus dem Vorstand aus.
Nach den Vorstandsneuwahlen konstituiert sich folgender PeeZ e.V.-Vorstand: 1.Vorsitzender: Volker Heider, 2. Vorsitzender: Ralf Schupp, 1. Kassiererin: Anne Kremer, 2. Kassierer: Tobias Herbst, Schriftführer: Michael Dernbach.

Der PeeZ-Verein ist nun recht zuversichtlich das Pfarrzentrum für die weitere Kinder- und Jugendarbeit der KJG Niederbrechen erhalten zu können. An kontinuierlich stattfindenden Events wie zum Beispiel der Rock-im-PeeZ im November, dem Glühweinstand an Weihnachten und einem Grilltag im Mai wollen die PeeZ-Mitglieder festhalten.

  

Foto v.l.n.r.: Volker Heider, Michael Dernbach, Anne Kremer, Ralf Schupp und Tobias Herbst


 

1.263,30 Euro Erlös für den PeeZ-Verein

ROCK FÜR DAS PEEZ 09

Vier starke Bands, 3TageTape, Isetta Drive, VMZT und Darkside of Paradise
spielten am 28.11.2009 im PeeZ und ließen das Publikum mitrocken.
Dieses Rock-Konzert ist nicht mit dem Benefiz-Rock-Event vom 06.11.2009
zu verwechseln, bei welchem der Erlöß der Lebenshilfe gespendet wurde
und welches von jungen Bands aus der Region hierfür einfach im PeeZ unter der
Mithilfe der KJG stattfand.
Diesen Rockabend eröffneten die jungen Musiker von Darkside of Paradise.
Isetta Drive legten dann los und der Frontman tobte, sang und animierte das Publikum.
Der Eintritt ging zu 100% an den PeeZ-Vereins zwecks Erhalt
des PeeZ für die zukünftige Kinder- und Jugendarbeit der KJG Niederbrechen.
Insgesamt brachte der PeeZ-Rock 1.263,30 Euro an den PeeZ-Verein
zusammen.

Die Veranstalter KjG Niederbrechen und der PeeZ-Verein zeigten sich zufrieden mit dem
Verlauf und sind sehr dankbar, dass die Bands ohne Gage für den Erhalt des PeeZ aufgetreten sind.


 

Mitgliedervollversammlung des PeeZ-Vereins am 05.11.2009

Der Erhalt des PeeZ durch Kauf des Vereins
ist möglich und kann angestrebt werden.
 

Der Vorstand des Vereins berichtete von den Bemühungen der vergangenen Monate, 
dem Ziel das PeeZ (Pfarrzentrum) für die KJG zu erhalten, näher zu kommen. 

Im Zeitraum von April (nach dem Bürgerforum) bis zum November fanden einige Treffen 
mit dem Verwaltungsrat, der KJG-Leitung und dem PeeZ e.V. -Vorstand statt.
 

Auf der Jahreshauptversammlung der KJG Niederbrechen entschied sich die KJG 
für einen Verbleib im PeeZ nach dem Konzept des PeeZ-Vereins. Der PeeZ-Verein 
stellte somit den Antrag beim Verwaltungsrat in Verkaufsverhandlungen mit dem Verein 
zum Erwerb des PeeZ zu treten. 

Die Mitgliedervollversammlung des Vereins stimmte für diese Möglichkeit das PeeZ 
zu erwerben und für die KJG Niederbrechen zu erhalten. 
 

Zeitnah zur Mitgliedervollversammlung befürwortete auch das Bischöfliche Ordinariat 
in Limburg den Verkauf des PeeZ an den Verein und der Verwaltungsrat beschloss 
nun die Liegenschaft an den PeeZ e.V. zu veräußern. (jüngstes Ergebnis der gemeinsamen
Sitzung vom 06.11.2009 mit dem Verwaltungsrat, PGR-Vorsitz,
 Zivil-Gemeinde-Vorstand, 
KJG-Vertretung und PeeZ-Vorstand.) 

Die Weichen sind nun gestellt und die Signale stehen auf Grün. In naher Zukunft ist noch 
eine Beurteilung der Kreisverwaltung wegen möglicher Einhaltung von gebäudespezifischen 
Auflagen zu erwarten. Danach sollen die Verkaufsverhandlungen und weitere Schritte 
eingeleitet werden das PeeZ zu erhalten. 

Die auf der Mitgliedervollversammlung des PeeZ-Vereins gestellten Satzungsanträge 
wurden verabschiedet und der Hinweis auf die nächsten Veranstaltungen, wie der PeeZ-Rock 
am 28.11.2009 und der Glühweinstand am 24.12.2009 für die Erwachsenen vor den Toren
des PeeZ beim traditionellen „Wir warten aufs Christkind“ der KJG.
 

Der PeeZ-Verein hat derzeit 193 zahlende Mitglieder plus 78 Kinder und Jugendliche, 
die in der Familienfördermitgliedschaft integriert sind. Da nun der Erwerb und der weitere Erhalt 
des PeeZ in greifbare Nähe gerückt ist, bittet der Verein um weitere neue Mitglieder 
um das Projekt auch zukunftsfähig gestalten zu können.
 

Der PeeZ e.V.-Vorstand dankt recht herzlichst allen Mitgliedern und Förderer
des Vereins.